Startseite Über uns Impressum Kontakt      

Über den e.V. » Satzung

Satzung des Lliederkranzes Waldhausen e.V.

Liederkranz Waldhausen e.V.
Satzung
Gültig vom 7. Februar 2012 an
 
§ 1
Name und Sitz des Vereins
 
Der Verein führt den Namen „Liederkranz Waldhausen“ mit dem Zusatz e.V., hat seinen Sitz in Aalen-Waldhausen und ist im Vereinsregister eingetragen.
 
§ 2
Zweck des Vereines
 
Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.
Zur Erreichung dieses Zieles hält der Chor regelmäßig Chorproben ab, veranstaltet Konzerte und stellt sich mit seinem Singen in den Dienst der Öffentlichkeit.
Die Tätigkeit des Vereins ist selbstlos. Sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
Die Erfüllung des Vereinszweckes geschieht ohne Bevorzugung einer politischen oder konfessionellen Richtung,
 
§ 3
Mitglieder
 
Der Verein besteht aus singenden (Aktiven) und fördernden (Passiven) Mitgliedern. Singendes Mitglied kann jede stimmbegabte Person sein. Förderndes Mitglied kann jede natürliche oder juristische Person sein, die die Ziele des Chores unterstützen will, ohne selbst zu singen. Die Aufnahme in den Verein ist beim Vorstand schriftlich über den Beitrittsantrag zu erklären.
Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Lehnt dieser den Aufnahmeantrag ab, so steht dem Betroffenen die Berufung zur Mitgliederversammlung zu. Diese entscheidet endgültig.
Mitgliedschaften vor dem Beschluss dieser Satzung bestehen ohne schriftliche Erklärung weiter.
 
§ 4
Ende der Mitgliedschaft
 
(1) Die Mitgliedschaft endet durch
 a) Austritt
 b) Tod des Mitglieds
 c) Ausschluss
(2) Der Austritt aus dem Verein kann nur zum Schluss eines Kalenderjahres erfolgen. Hierzu bedarf es einer schriftlichen Austrittserklärung, die einem der vertretungsberechtigten Vorstandsmitglieder spätestens am 30.12. des laufenden Jahres zugegangen sein muss.
(3) Der Ausschluss kann erfolgen, wenn ein Mitglied gegen die Bestimmungen der Satzung verstößt, dem Verein entgegenarbeitet, die Interessen des Vereins oder Anstand und gute Sitte verletzt, die Anordnungen oder Beschlüsse der Vereinsorgane nicht befolgt, mit der Zahlung seiner finanziellen Verpflichtungen gegenüber dem Verein trotz zweimaliger Mahnung im Rückstand ist.
(4) Der Ausschluss erfolgt durch die Mitgliederversammlung auf Antrag des Vorstandes.
Der Vorstand hat seinen Antrag dem auszuschließenden Mitglied mindestens 14 Tage vor der Versammlung mitzuteilen. Der Ausschluss soll dem Mitglied, wenn es bei der Beschlussfassung nicht anwesend war, durch den Vorstand unverzüglich eingeschrieben bekannt gemacht werden. Gegen den Beschluss kann innerhalb von 14 Tagen schriftlich Einspruch erhoben werden. Die Einspruchsfrist beginnt mit dem Tag der Bekanntmachung oder dem Tag der Zustellung.
 
§ 5
Mitgliedsbeitrag
 
Vereinsmitglieder sind beitragspflichtig. Die Höhe und die Fälligkeit der Beiträge für die einzelnen Chorgattungen mit den einzelnen Mitgliedschaftsformen (z.B.: Aktive, Passive, Jugend, Familie) werden in der Mitgliederversammlung beschlossen und im Versammlungsprotokoll festgehalten. Der Einzug des Beitrags erfolgt einmal jährlich durch den Kassierer entsprechend der von der Mitgliederversammlung festgelegten Zahlungsmethode. Der Einzug erfolgt in der ersten Hälfte des Kalenderjahres.
 
§ 6
Verwendung der Finanzmittel
 
Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
 
§ 7
Organe des Vereins
 
Organe des Vereins sind
 a) die Mitgliederversammlung
 b) der Vorstand
 c) der erweiterte Vorstand
 
§ 8
Die Mitgliederversammlung
 
Die Mitgliederversammlung ist mindestens einmal im Laufe eines Jahres durch den Vorstand einzuberufen. Die Bekanntgabe von Ort, Zeit und Tag sowie die Tagesordnung hat zwei Wochen vorher durch Veröffentlichung im amtlichen Gemeindeblatt der Gemeinde Aalen-Waldhausen und mit Aushang am Schwarzen Brett im Schaukasten am Rathaus Aalen-Waldhausen zu erfolgen.
Anträge zur Hauptversammlung sollen mindestens eine Woche vor dieser schriftlich bei einem der Vorsitzenden eingereicht werden.
Eine außerordentliche Hauptversammlung ist einzuberufen, wenn ein Drittel aller Mitglieder dies verlangt oder die Vorsitzenden es für notwendig erachten.
Die ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die erschienene Anzahl der Mitglieder beschlussfähig.
Die Mitgliederversammlung wird vom 1. Vorsitzenden oder dessen Vertreter geleitet. Alle Beschlüsse, mit Ausnahme des Beschlusses der Auflösung des Vereins, werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst, durch den Schriftführer protokolliert und von ihm und vom Versammlungsleiter unterzeichnet. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder. Stimmengleichheit gilt als Ablehnung.

Die Mitgliederversammlung hat folgende Aufgaben:
a) Feststellung, Abänderung und Auslegen der Satzung;
b) Entgegennahme des Jahresberichtes und der Jahresabrechnung des Vorstandes;
c) Wahl des Vorstandes;
d) Wahl von zwei Rechnungsprüfern auf die Dauer von zwei Jahren;
e) Festsetzung des Mitgliederbeitrages;
f) Genehmigung der Jahresrechnung und Entlastung des Vorstandes;
g) Entscheidung über Berufung nach § 3 und § 4 der Satzung;
h) Ernennung von Ehrenmitgliedern;
i) Entgegennahme des musikalischen Berichtes des Chorleiters bzw. der Chorleiter.
k) Berufung neuer Chorgattungen §12
 
§ 9
Vorstand
 
Der Vorstand - § 26 BGB – besteht aus dem 1. und 2. Vorsitzenden. Jedes Vorstandsmitglied ist einzeln zur Vertretung berechtigt.
Die Vertretungsmacht des Vorstandes ist in der Weise beschränkt, dass er zu Rechtsgeschäften mit einem Geschäftswert über 5.000,00 EUR der Zustimmung des erweiterten Vorstandes bedarf.
 
§ 10
Erweiterter Vorstand
 
Der erweiterte Vorstand besteht aus:
a) dem Vorstand gemäß § 9
b)  den Chorleitern der jeweiligen Chorgattungen
c) dem Schriftführer
d) dem Kassenführer
e) dem Beirat, gebildet aus vier singenden Mitgliedern des gemischten Chores (wenn  möglich, je ein Vertreter der vier Singstimmen des gemischten Chores) sowie zwei  fördernden Mitgliedern, dem Jugendvertreter gem. § 11 und je zwei Vertreter der  weiteren Chorgattungen gem. § 12 der Satzung.
 

Die Wahl des Vorstandes erfolgt durch die ordentliche Mitgliederversammlung in offener oder geheimer Abstimmung. Die geheime Abstimmung muss erfolgen, wenn mindestens der vierte Teil der anwesenden Versammlungsteilnehmer es verlangt. Der 1. und 2. Vorsitzende werden auf die Dauer von 2 Jahren gewählt, ebenso die übrigen Vorstandsmitglieder, mit Ausnahme des Chorleiters, der durch den Vorstand nach Beratung mit dem erweiterten Vorstand berufen wird.
Scheidet während seiner Amtszeit der 1. oder 2. Vorsitzende aus, so bestellt der erweiterte Vorstand eines der übrigen Vorstandsmitglieder zum 1. oder 2. Vorsitzenden bis zur satzungsmäßigen Neuwahl des Vorstandes.
Der Vorstand fasst seine Beschlüsse in gemeinsamen Vorstandssitzungen, die vom 1. oder 2. Vorsitzenden schriftlich oder mündlich einberufen werden. Die Beschlüsse des Vorstandes sind schriftlich niederzulegen und vom 1. oder 2. Vorsitzenden und Schriftführer zu unterzeichnen.
 
§ 11
Jugendordnung
 
Der Verein verpflichtet sich, um seine satzungsgemäßen Ziele zu erreichen, jugendpflegerisch tätig zu sein. Ein Jugendvertreter wird dann gewählt, wenn ein Jugendchor existiert. Die Mitglieder dieses Chores wählen den Jugendvertreter.
Hierzu wird entsprechend der übrigen Regularien der Satzung ein Jugendvertreter mit Sitz und Stimme in den Vereinsvorstand gewählt. Er hat die Aufgabe die Vereinsleitung in allen Fragen der Jugendarbeit und Jugendpflege zu beraten und entsprechend den örtlichen Gegebenheiten geeignete jugendpflegerische Maßnahmen durchzuführen.
 
§  12
Neue Chorgattungen
 
Durch die Mitgliederversammlung können neue Chorgattungen gegründet werden. Jede Chorgattung kann bis zu zwei Beiräte mit Sitz und Stimmrecht in den erweiterten Vorstand entsenden.
 
§ 13
Das Geschäftsjahr
 
Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
 
§ 14
Auflösung des Vereins
 
Die Auflösung des Vereins kann nur in einer Mitgliederversammlung mit Zustimmung von drei Viertelteilen der erschienenen Mitglieder beschlossen werden. Sofern die Mitgliederversammlung nichts anderes beschließt, sind der 1. Vorsitzende und der 2.Vorsitzende die gemeinsam vertretungsberechtigten Liquidatoren.
 
Das nach Beendigung der Liquidation verbleibende Vereinsvermögen fällt der Stadt Aalen zu mit der Auflage, das Vermögen der Förderung der Chormusik eines eingetragenen Vereines im Stadtteil Aalen-Waldhausen zuzuwenden.
 
§ 15
Inkrafttreten der Satzung
 
Die vorliegende Satzung wurde am 27.Januar 2012 beschlossen und tritt mit der Eintragung in das Vereinsregister in Kraft. Zeitgleich tritt die bisherige Satzung vom 3.März 1978 zuletzt geändert am 31. Januar 1992 außer Kraft.
Die Vorstandschaft kann zur vorliegenden Satzung eine Geschäftsordnung erlassen.

Aalen-Waldhausen, den 7. Februar 2012
 
 
1. Vorsitzende Adolf Lang     Schriftführung  Gabi Thorwarth
 

 

 

 

 

 

 



All Rights Reserved by Liederkranz Waldhausen